Unsere Majestäten

Bezirkskönigspaar

Dirk 
&
Britta Weckner
Neuenhausen


Bezirksprinz

Maximilian Friedl
Hemmerden


Bezirksschülerprinz

Paul Reipen
Gindorf


Bezirksbambiniprinz

Finn-Lukas Schmitz
Neuenhausen


Königsehrenabend

Samstag,
09.. November 2019
Bezirks-Königsehrenabend
in Neurath

bzkea 2019

Bruderschaftstag 2019

Presse-Information

Grevenbroich, den 21.09.2019

Bruderschaftsschützen erkunden die freie und Reichsherrschaft Dyck

Schützen aus den acht Bruderschaften im Bezirksverband Grevenbroich erhalten einen Einblick in die Geschichte und Kultur des Dycker Ländchens, der Heimat des ersten Hochmeisters des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Nicht nur die Vorstände der acht Bruderschaften im Bezirksverband Grevenbroich, sondern auch Majestäten sowie den Präses des Diözesanverbandes Köln, Pfarrer Stefen Ehrlich, konnte Bezirksbundesmeister Robert Hoppe zum diesjährigen Bruderschaftstag begrüßen. Der begann mit einem vom Diözesanpräses in der Kapelle des Nikolausklosters zelebrierten Gottesdienst. Der Tag stand unter dem Motto „Ein Tag in der freien und Reichsherrschaft Dyck“. Dies hatten die beiden Brudermeister Joachim Schröder (Aldenhoven) und Markus Deuss (Hemmerden) als Organisatoren des Tages mit Bedacht gewählt. Und spätestens als Ulrich Reipen vom Ehrenamtlerteam des Nikolausklosters mit viel Sachverstand aber auch jeder Menge humoriger Anekdoten den Teilnehmern die Geschichte des Dycker Ländchens vom 11. Jahrhundert bis in die heutige Zeit erläuterte, wurde klar, wie eng verwoben die Geschichte des Nikolausklosters mit dem Schloss Dyck war und ist. Ein geführter Rundgang durch das Kloster, gespickt mit vielen Einzelheiten zu der beispielsweise in den Gruften der Klosterkapelle beigesetzen Fürstenfamilie des Schlosses, aber auch die engen Beziehungen des Hauses Salm-Reifferscheidt-Dyck zu den Bruderschaftsschützen trugen dazu bei,

dass die Veranstaltungsteilnehmer schnell ihre persönliche Beziehung zum Tag und den Protagonisten, der vergangenen Jahrhunderte fanden. Den anschließenden Spaziergang zum Schloss Dyck nutze Brudermeister Markus Deuss, um den Teilnehmern die zu damaliger Zeit wichtige Bedeutung des Dycker Weinhaues als Zollstation, aber auch die flächenmäßige Ausdehnung des damaligen Fürstenstaates vorzustellen. Auf Schloss Dyck wandelten die Teilnehmer anschließend noch einmal auf den Spuren der Fürstenfamilie. Hier erhielten die Bruderschaftsschützen, mit viel Sachverstand und Liebe zum Detail durch eine der zahlreichen Schlossführerinnen vermittelt, noch einmal einen tiefen Einblick in das Leben der Fürstenfamilie. Erläuterungen zur Parkanlage und zu den Gebäudeteilen der Schlossanlage rundeten diese einstündige Führung ab. Hierzu gehörten neben der Orangerie, der ehemaligen Remise, den Stallungen und natürlich auch das Schloss selbst mit dem großen Festsaal. Das Highlight war aber die Besichtigung der Schlosskapelle und das abschließende Gruppenfoto auf der Schlossbrücke. Bundesmeister Hoppe fasste die Eindrücke der Teilnehmer dieser Bezirksveranstaltung noch einmal zusammen mit dem herzlichen Dankeschön an die Organisatoren: „Wir fühlten uns bei fürstlichen Wetterverhältnissen mit unseren Schützentrachten sehr beheimatet im Dycker Ländchen und konnten fachkundig geführt einen tiefen Einblick in die Geschichte und Kultur eines Teils unserer Heimat erhalten. Kurzum, ein Schützenerlebnis der besonderen Art, quasi zum Abschluss eines ereignisreichen Schützenjahres insbesondere für unser amtierendes Bezirkskönigspaar Dirk und Britta Weckner aus Neuenhausen.“

 bzv092019 004

Bezirksbundesmeister Robert Hoppe (2.v.l.) mit dem amtierenden Bezirkskönigspaar Dirk und Britta Weckner (vordere Reihe, Mitte) und den Vorstandsvertretern
aus den Mitgliedsruderschaften des Bezirksverbandes Grevenbroich begrüßte unter anderem den Präses des Diözesanverbandes
Köln im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften, Pfarrer Stefan Ehrlich (hintere Reihe, Bildmitte),
zum Bruderschaftstag des Bezirksverbandes Grevenbroich im Nikolauskloster und in der freien und Reichsherrschaft Dyck. Foto: Hoppe

Hier finden Sie die Bildergalerie zum Bruderschaftstag 2019 >>

Andreas Pfankuch – Kronprinz des Bezirksverbandes Grevenbroich

Presse-Information

Grevenbroich, den 20.09.2019

Andreas Pfankuch – Kronprinz des Bezirksverbandes Grevenbroich

Amtierender Schützenkönig der Bruderschaft Garzweiler, Andreas Pfankuch, sichert sich die Königswürde des Bezirksverbandes Grevenbroich für 2019/2020 – Krönung am 9. November

Der frisch gekürte Kronprinz des Bezirksverbandes Grevenbroich im Bund der historischen Deutschen Schützenbruderschaften heißt Andreas Pfankuch. Der 54-jährige Pfankuch repräsentiert seit Mai dieses Jahres gemeinsam mit Partnerin Brigitte Paulußen die Bruderschaft in Garzweiler als Schützenkönigspaar. Hier ist er Mitglied in der Zuggemeinschaft des Jägerzuges „Waidmannsheil“. Der in Düsseldorf geborene Andreas Pfankuch errang die Kronprinzenwürde des Bezirksverbandes im Rahmen der Herbst-Delegiertentagung des Verbandes, die jetzt in Korschenbroich-Steinforth-Rubbelrath stattfand. Mit 27 vom 30 möglichen Ringen entschied Pfankuch den spannenden Schießwettbewerb zwischen den anwesenden Schützenkönigen aus den Bruderschaften Aldenhoven, Garzweiler, Gindorf, Hemmerden, Neuenhausen, Neurath, Steinforth-Rubbelrath und Wevelinghoven für sich.

Seine Schützenkarriere startete der seit 17 Jahren selbstständige Glasreiniger im Jahre 1997 in der Bruderschaft Garzweiler. Seit 2018 bekleidet er hier das Amt des Jungschützenmeisters. Auch die künftige Bezirkskönigin, Brigitte Paulußen, freut sich ebenso wie König Andreas und die ganze königliche Familie auf das zusätzliche, königliche Repräsentantenamt. Und wie ihr Mann ist auch Königin Brigitte der Bruderschaft und dem Schützenwesen eng verbunden.

„Wir freuen uns sehr, dass die Bruderschaft Garzweiler mit Andreas Pfankuch und Brigitte Paulußen aktuell nun bereits zum 12. Mal das Schützenkönigspaar unseres Grevenbroicher Bezirksverbandes in dessen 87-jährigen Geschichte stellen wird“, so Bezirksbundesmeister Robert Hoppe (Gindorf) bei der Proklamation des Kronprinzen. Die nahm er gemeinsam mit seinem Stellvertreter Michael Pfankuch (Garzweiler), dem älteren Bruder des neuen Kronprinzen, im Rahmen der Tagung vor. Andreas Pfankuch und Brigitte Paulußen werden im Rahmen des diesjährigen Königsehrenabends des Bezirksverbandes Grevenbroich offiziell in ihr neues Amt eingeführt. Der findet statt am Samstag, 9. November, im Festzelt auf dem Schützenplatz in Grevenbroich-Neurath. Hier lösen die beiden ihre Vorgänger Dirk und Britta Weckner aus Neuenhausen ab.

kronprinz2020

Bezirksbundesmeister Robert Hoppe (r.) gratulierte dem amtierenden Schützenkönig der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Garzweiler, Andreas Pfankuch (l.),
zu dessen Kronprinzenwürde auf Ebene des Bezirksverbandes Grevenbroich. Bevor Pfankuch beim Bezirkskönigsehrenabend am 9. November gemeinsam
mit seiner Königin Brigitte in Neurath offiziell die Nachfolge von Dirk und Britta Weckner aus Neuenhausen antritt, schmückte Hoppe ihn bereits
vorab einmal mit dem Königssilber des mehr als 2000 Mitglieder zählenden Dachverbandes der Grevenbroicher Schützenbruderschaften. Foto: Hoppe

 

Neue Nachwuchsmajestäten im Bezirksverband Grevenbroich

Presse-Information

Grevenbroich, den 13.3.2019

Neue Nachwuchsmajestäten im Bezirksverband Grevenbroich

Drei neue Bezirksnachwuchsmajestäten starten mit großer Freude in ihr Regierungsjahr

bzv 032019Bezirksbundesmeister Robert Hoppe (hinten, links) freute sich gemeinsam mit Bezirksjungschützenmeister Stefan Giesen (hinten, rechts)
über den schießsportlichen Erfolg des neuen Bezirksprinzen Maximilian Friedl aus Hemmerden (22 Jahre, vorne, rechts),
dem Schülerprinzen des Grevenbroi-cher Bezirksverbandes Paul Reipen (13 Jahre, vorne, Mitte)
aus Gindorf und dem Bezirks-Bambiniprinzen Finn-Lukas Schmitz, (11 Jahre, vorne, links) aus Neuenhausen
auf Ebene des rund 2500 Mitglieder zählenden Dachverbandes der Grevenbroicher Schützenbruderschaften.

Die St.-Sebastianus Schützenbruderschaft in Gindorf war jetzt Gastgeber des Wettkampfes um die Ermittlung der diesjährigen Nachwuchsmajestäten im Bezirksverband Grevenbroich. Prinzen- und Schülerprinzen und zum fünften Mal auch die kleinen Könige der Edelknaben und Tellschützen der Bruderschaften aus Aldenhoven, Garzweiler, Gindorf, Hemmerden, Neuenhausen, Neurath, Steinforth-Rubbelrath und Wevelinghoven traten im schießsportlichen Wettkampf gegeneinander an. Bei allen Jugendmajestäten waren Anspannung, Konzentration, Nervosität aber auch Vorfreude ganz deutlich zu spüren. Diese ganz besondere Atmosphäre löste sich erst nach einem rund anderthalbstündigen Wettkampf.

Dann lüfteten Bezirksjungschützenmeister Stefan Giesen (Hemmerden), Stefan Göddertz als Geschäftsführer der Bezirksjugend (Neuenhausen) und Bezirksbundesmeister Robert Hoppe (Gindorf) das bis dahin gut gehütete Geheimnis. Die Prinzenwürde errang der 22-jährige Maximilian Friedl, als amtierender Jugendrepräsentant der Bruderschaft Hemmerden. Er errang diesen Titel mit 20 von 30 möglichen Ringen vor der Zweitplatzierten, Nadja Faßbender aus Gindorf. Die Bezirks-Schülerprinzenwürde errang der 13-jährige Paul Reipen aus der Bruderschaft Gindorf mit 28 von 30 möglichen Ringen vor dem Zweitplatzierten Benedikt Fuhrmann aus Aldenhoven und dem Drittplatzierten Noah Joel Ackermann aus Neuenhausen. Zum fünften Mal traten auch bereits die jüngsten Edelknaben und Tellschützen zur Ermittlung des Bambiniprinzen im Bezirksverband Grevenbroich an. Mit dem Lasergewehr sicherte sich hierbei Finn-Lukas Schmitz (11 Jahre) aus der Bruderschaft Neuenhausen diesen Ehrentitel.

Bezirksjungschützenmeister Stefan Giesen lobte das Engagement und den Eifer der jungen Bruderschaftsmitglieder bei den diesjährigen Schießwettbewerben. Zugleich dankte er den zahlreichen Helferinnen und Helfern sowie den Jugendbetreuern in den einzelnen Bruderschaften für deren tatkräftige Mithilfe. Mit der Übergabe der jeweiligen Prinzenketten durch Stefan Giesen und Bezirksbundesmeister Robert Hoppe verband dieser gleichzeitig die Einladung an die neuen Nachwuchsmajestäten des Bezirksverbandes Grevenbroich zur Teilnahme am diesjährigen Jungschützentages des Diözesanverbandes Köln. Der findet in diesem Jahr am 07. Juli in Wachtberg (Voreifel) statt. Hier treten alle Nachwuchsmajestäten aus den 31 Bezirksverbänden im schießsportlichen Wettkampf um die Würde der Diözesan-Nachwuchsmajestäten an.

Bruderschaftsschützen im Grevenbroicher Bezirksverband ehren langjährige Präsidenten

Presse-Information

Grevenbroich/Neuenhausen den 23.02.2019

Delegierte aus acht Bruderschaften stellen den gesellschaftlichen Stellenwert ihrer Jahresaktivitäten in den Fokus
Bruderschaftstag erlebt neue Auflage im Dycker Ländchen

Die diesjährige Frühjahrstagung des Bezirksverbandes Grevenbroich in Neuenhausen bildete die offizielle Auftaktveranstaltung der Schützenfestsaison 2019 im rund 2500 Mitglieder zählenden Dachverband der Bruderschaften aus Aldenhoven, Garzweiler, Gindorf, Hemmerden, Neuenhausen, Neurath, Steinforth-Rubbelrath und Wevelinghoven. Zahlreiche Delegierte, Vorstandsvertreter und Schützenkönige trafen sich hierzu in Neuenhausen, dem Heimatort des amtierenden Bezirkskönigs Dirk Weckner. Unter Vorsitz des Grevenbroicher Bezirksbundesmeisters Robert Hoppe (Gindorf) arbeiteten sich die Veranstaltungsteilnehmer durch die umfassende Tagesordnung mit Rechenschafts- und Kassenberichten. Hoppe nutzte die Zusammenkunft der Bruderschaftsvertreter, um zwei verdiente Vereinsvorsitzende noch einmal in besonderer Weise wertzuschätzen. Er bedankte sich bei Detlef Schippschak aus Aldenhoven und Dieter Königs aus Garzweiler für deren Jahrzehnte langes engagiertes Wirken im jeweiligen Bruderschaftsvorstand und als Brudermeister und Präsident ihrer Heimalbruderschaften. "Während viele andere Vorstandsmitglieder in unseren Bruderschaften", so Hoppe in seiner Laudatio, "ihr engagiertes Wirken und Handeln zum überwiegenden Teil innerhalb der eigenen Bruderschaft umsetzen, sind es gerade die Vereinsvorsitzenden, die darüber hinaus auch immer als Bindeglied ihrer Bruderschaft nach außen in Erscheinung treten. Gerade dieser Umstand ist oftmals so lapidar dahingesagt, aber er hat es in sich und ist mitunter auch sehr zeitaufwendig. Aber“, so Hoppe, sie ist auch immens wichtig mit Blick auf den Austausch von Erfahrungen oder die Absprache innerhalb von Vereinen, innerhalb der Städte und Gemeinden oder auf Ebene unseres Bezirksverbandes." Unter dem Applaus der Anwesenden zeichnete Hoppe die Ex-Vorsitzenden mit der goldenen Ehrennadel des Grevenbroicher Bezirksverbandes aus.

image 022019
Grevenbroichs Bezirksbundesmeister Robert Hoppe aus Gindorf (rechts) und Michael Pfankuch (links)
zeichnete die beiden ehemaligen Vereinsvorsitzenden Dieter Königs aus Garzweiler (2.v.l.) und Detlef Schippschak aus Aldenhoven (2.v.r.)
für deren Jahrzehnte langes Schützen- und Heimatengagement mit der goldenen Ehrennadel des Grevenbroicher Bezirksverbandes aus. (Foto.BZV)

In seinen Jahresbericht thematisierte Hoppe auch den Stellenwert des Schützenwesens in der Region anhand von Beispielen. "Statt die vielfältigen und zum Teil unverzichtbaren, caritativen wie auch ortverbundenen Aktivitäten der Schützen- und Heimatvereine wertzuschätzen, stehen Schützen immer wieder als trinkende und feierwütige Randgruppe der Gesellschaft im Fokus." Hier forderte der Bezirksbundesmeister ein Umdenken im ehrenamtlichen Agieren der Schützen. "Wer mitgestalten will, der darf sich nicht zurückziehen, der darf nicht alles schlecht reden, der darf Neuerungen nicht von vorne herein in Frage stellen oder hinter vorgehaltener Hand intrigieren. Wer gestalten will, der muss sich engagieren der muss Zeit, seine Freizeit, investieren in die Gemeinschaft, der muss Spaß und Freud an der Sache der Schützen haben und der muss überzeugend ja sagen zu unserer Schützengemeinschaft – auch in unserem Bezirksverband." Das hierzu auch die Festtagsfreude dazugehört, machte die Durchsprache der anstehenden Jahrestermine deutlich. Hier bei standen neben den diesjährigen Jubiläumsveranstaltungen des St.-Sebastianus Bürgerschützenvereins Neurath in diesem Jahr standen hierbei natürlich die Veranstaltungen des Bezirksverbandes im Fokus. Den Reigen eröffnen hier die Jungschützen mit ihrem Bezirksprinzen- und Schülerprinzenschießen am 12. März und dem Jugendvergleichsschießen am 19. März in Gindorf. Anschließend folgt die Teilnahme beim Bundesköniginnentag in Köln-Dellbrück am 2. Juni. Am 8. September geht es dann zum diesjährigen Bundesschützenfest nach Paderborn Schloß Neuhaus. Nach der Herbsttagung des Bezirksverbandes am 19. September in Steinforth-Rubbelrath beschlossen die Schützen im Bezirksverband, ihren Bruderschaftstag neu aufleben zu lassen. Dieser findet in diesem Jahr am Samstag, 21. September im „Dycker Ländchen“ statt. Unter dem Motto „Die freie und Reichsherrschaft Dyck“ treffen sich die Schützen hierzu zunächst im Nikolauskloster und wechseln anschließend über das Dycker Weinhaus zum Schloss. Das Bezirkspokalschießen am Ende Oktober und der Bezirkskönigsehrenabend am 9. November im Festzelt in Neurath beenden den diesjährigen Veranstaltungsreigen.

Bezirkskönigsehrenabend 2018

Presse-Information

Grevenbroich-Neuenhausen, den 28.10.2018

Dirk Weckner und Königin Britta –
Krönung des neuen Grevenbroicher Bezirks-Schützenkönigspaares erfolgte in Neuenhausen

Auszeichnungen für die Nachwuchsmajestäten des Bezirksverbandes und Goldene Jahresnadel für Patrick Körner aus Garzweiler

Der diesjährige Ehrenabend des Bezirksverbandes Grevenbroich in Neuenhausen bildete den würdigen Rahmen zum offiziellen Wechsel der Königsinsignien im rund 2500 Mitglieder zählenden Dachverband. Hier sind die Bruderschaften aus Aldenhoven, Garzweiler, Gindorf, Hemmerden, Neuenhausen, Neurath, Steinforth-Rubbelrath und Wevelinghoven zusammengeschlossen. Zahlreiche Gäste konnte Bezirksbundesmeister Robert Hoppe und dessen Stellvertreter Michael Pfankuch begrüßen. Darunter der Grevenbroicher Bürgermeister-Stellvertreter Bertram Graf von Nesselrode sowie Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck (Oekoven), der stellvertretenden Nettesheimer Bezirksbundesmeister Matthias Schlömer und der Neusser Bezirksbundesmeister Andreas Kaiser. Sowohl die amtierenden Bezirksmajestäten aus Nettesheim, Michael Lotz und Christiane Wolfertz sowie aus Neuss, Heinz-Willi und Anita Heesen, aber auch die wiederum in großer Zahl anwesenden Abordnungen der angeschlossenen Bruderschaften und befreundeter Schützenabordnungen, begleitet von ihren Königspaaren, nutzten den Festabend für eine vereinsübergreifende Demonstration bruderschaftlicher Schützengemeinschaft. Mit einem Gottesdienst in der Cyriakus-Pfarrkirche in Neuenhausen, zelebriert durch Bezirkspräses Heinz-Theo Lorenz (Neuss-Gnadental) begannen die Feierlichkeiten. Die besondere Note erhielt dieser Festgottesdienst durch die musikalische Gestaltung des Quartettvereins Neuenhausen. Dieser feiert in diesem Jahr sein 110-jähriges Jubiläum. Mit einem letzten Applaus und Worten des Dankes verabschiedete Bezirksbundesmeister Robert Hoppe anschließend im vollbesetzten Festzelt auf dem Schützenplatz in Neuenhausen das scheidende Königspaar Christoph und Renate Robert aus Garzweiler.

Das neue Bezirkskönigspaar

Als neues Bezirksschützenkönigspaares proklamierte Hoppe anschließend Dirk Weckner und dessen Königin Britta aus Neuenhausen. Beide nahmen nach ihrer Vorstellung als noch amtierendes Regentenpaar ihrer Neuenhausener Heimatbruderschaft voller Stolz die zusätzlichen Königsinsignien aus den Händen von Bezirkspräses Heinz-Theo Lorenz entgegen. Weckner, (50) arbeitet als Gewässerunterhalter beim Erftverband Bergheim. In dieser Aufgabe obliegt ihm die Pflege und Unterhaltung der Erft von Bedburg bis Grevenbroich und ihren etlichen Nebengewässern bis in den Raum Jülich. Er ist seit 2004 Mitglied der Bruderschaft Neuenhausen und bekleidet er in seiner Zuggemeinschaft das Amt des Zugspieß. Auch die künftige Bezirkskönigin, Britta Weckner, freut sich ebenso wie Ehemann Dirk und die drei erwachsenen Kinder, die beiden Töchter Silvia und Melanie wie auch Sohn Daniel auf das zusätzliche, königliche Repräsentantenjahr. Und wie ihr Mann ist auch sie der Bruderschaft eng verbunden.

bezirkskoenig2018
Sie freuen sich auf ein ereignisreiches Schützenjahr 2019: Bezirksbundesmeister Robert Hoppe (r.) gemeinsam mit dem frisch
gekrönten Bezirksschützenkönigspaar Dirk und Britta Weckner aus Neuenhausen und seinem Stellvertreter Michael Pfankuch (l.). (Foto R. Hoppe)

Jahresnadel des Bezirksverbandes für Patrick Körner aus Garzweiler

Im Rahmen des Königsehrenabends zeichnete Bundesmeister Robert Hoppe den 51-jährigen Patrick Körner aus Garzweiler mit der Jahresnadel 2018 des Bezirksverbandes in Gold aus. Diese Auszeichnung wird nur ein Mal pro Jahr ein einen Schützen innerhalb der Bruderschaften im Bezirksverband vergeben. Hoppe würdigte damit das herausragende, Schützen- und Vorstandsengagement des vielfach aktiven Webdesigners und Schützen in seinem Heimatort aber auch in den Bruderschaften des Grevenbroicher Bezirksverban-des.

Bezirksnachwuchsmajestäten erhielten Bundesinsignien

Bezirksjungschützenmeister Stefan Giesen nutzte den Abend, um den amtierenden Nachwuchsmajestäten des Bezirksverbandes Gre-venbroich die Ordensinsignien des Bundes der Historischen deutschen Schützenbruderschaften zu überreichen. Bezirksprinzessin Nele Kremer (Gindorf) und Bezirks-Schülerprinz Till Faggo (Hemmerden) nahmen ihre Prinzenorden und Ärmelbänder mit Freude als bleibende Erinnerung an ihr jugendliches Regentenjahr entgegen.

Nach dem offiziellen Teil nutzen Teilnehmer und Gäste des Königs-ehrenabends, musikalisch begleitet durch die Band „Popcorn“, die restlichen Stunden zu einem fröhlichen Beisammensein und ließen die diesjährige Schützenfestsaison ausklingen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies finden sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere cookies auf diesen Seiten.