Unsere Majestäten

Bezirkskönigspaar

Andreas Pfankuch
&
Brigitte Paulußen
Garzweiler


Bezirksprinz

Maximilian Friedl
Hemmerden


Bezirksschülerprinz

Paul Reipen
Gindorf


Bezirksbambiniprinz

Finn-Lukas Schmitz
Neuenhausen


Königsehrenabend

Samstag,
09.. November 2019
Bezirks-Königsehrenabend
in Neurath

bzkea 2019

Neue Nachwuchsmajestäten im Bezirksverband Grevenbroich

Presse-Information

Grevenbroich, den 13.3.2019

Neue Nachwuchsmajestäten im Bezirksverband Grevenbroich

Drei neue Bezirksnachwuchsmajestäten starten mit großer Freude in ihr Regierungsjahr

bzv 032019Bezirksbundesmeister Robert Hoppe (hinten, links) freute sich gemeinsam mit Bezirksjungschützenmeister Stefan Giesen (hinten, rechts)
über den schießsportlichen Erfolg des neuen Bezirksprinzen Maximilian Friedl aus Hemmerden (22 Jahre, vorne, rechts),
dem Schülerprinzen des Grevenbroi-cher Bezirksverbandes Paul Reipen (13 Jahre, vorne, Mitte)
aus Gindorf und dem Bezirks-Bambiniprinzen Finn-Lukas Schmitz, (11 Jahre, vorne, links) aus Neuenhausen
auf Ebene des rund 2500 Mitglieder zählenden Dachverbandes der Grevenbroicher Schützenbruderschaften.

Die St.-Sebastianus Schützenbruderschaft in Gindorf war jetzt Gastgeber des Wettkampfes um die Ermittlung der diesjährigen Nachwuchsmajestäten im Bezirksverband Grevenbroich. Prinzen- und Schülerprinzen und zum fünften Mal auch die kleinen Könige der Edelknaben und Tellschützen der Bruderschaften aus Aldenhoven, Garzweiler, Gindorf, Hemmerden, Neuenhausen, Neurath, Steinforth-Rubbelrath und Wevelinghoven traten im schießsportlichen Wettkampf gegeneinander an. Bei allen Jugendmajestäten waren Anspannung, Konzentration, Nervosität aber auch Vorfreude ganz deutlich zu spüren. Diese ganz besondere Atmosphäre löste sich erst nach einem rund anderthalbstündigen Wettkampf.

Dann lüfteten Bezirksjungschützenmeister Stefan Giesen (Hemmerden), Stefan Göddertz als Geschäftsführer der Bezirksjugend (Neuenhausen) und Bezirksbundesmeister Robert Hoppe (Gindorf) das bis dahin gut gehütete Geheimnis. Die Prinzenwürde errang der 22-jährige Maximilian Friedl, als amtierender Jugendrepräsentant der Bruderschaft Hemmerden. Er errang diesen Titel mit 20 von 30 möglichen Ringen vor der Zweitplatzierten, Nadja Faßbender aus Gindorf. Die Bezirks-Schülerprinzenwürde errang der 13-jährige Paul Reipen aus der Bruderschaft Gindorf mit 28 von 30 möglichen Ringen vor dem Zweitplatzierten Benedikt Fuhrmann aus Aldenhoven und dem Drittplatzierten Noah Joel Ackermann aus Neuenhausen. Zum fünften Mal traten auch bereits die jüngsten Edelknaben und Tellschützen zur Ermittlung des Bambiniprinzen im Bezirksverband Grevenbroich an. Mit dem Lasergewehr sicherte sich hierbei Finn-Lukas Schmitz (11 Jahre) aus der Bruderschaft Neuenhausen diesen Ehrentitel.

Bezirksjungschützenmeister Stefan Giesen lobte das Engagement und den Eifer der jungen Bruderschaftsmitglieder bei den diesjährigen Schießwettbewerben. Zugleich dankte er den zahlreichen Helferinnen und Helfern sowie den Jugendbetreuern in den einzelnen Bruderschaften für deren tatkräftige Mithilfe. Mit der Übergabe der jeweiligen Prinzenketten durch Stefan Giesen und Bezirksbundesmeister Robert Hoppe verband dieser gleichzeitig die Einladung an die neuen Nachwuchsmajestäten des Bezirksverbandes Grevenbroich zur Teilnahme am diesjährigen Jungschützentages des Diözesanverbandes Köln. Der findet in diesem Jahr am 07. Juli in Wachtberg (Voreifel) statt. Hier treten alle Nachwuchsmajestäten aus den 31 Bezirksverbänden im schießsportlichen Wettkampf um die Würde der Diözesan-Nachwuchsmajestäten an.

Bruderschaftsschützen im Grevenbroicher Bezirksverband ehren langjährige Präsidenten

Presse-Information

Grevenbroich/Neuenhausen den 23.02.2019

Delegierte aus acht Bruderschaften stellen den gesellschaftlichen Stellenwert ihrer Jahresaktivitäten in den Fokus
Bruderschaftstag erlebt neue Auflage im Dycker Ländchen

Die diesjährige Frühjahrstagung des Bezirksverbandes Grevenbroich in Neuenhausen bildete die offizielle Auftaktveranstaltung der Schützenfestsaison 2019 im rund 2500 Mitglieder zählenden Dachverband der Bruderschaften aus Aldenhoven, Garzweiler, Gindorf, Hemmerden, Neuenhausen, Neurath, Steinforth-Rubbelrath und Wevelinghoven. Zahlreiche Delegierte, Vorstandsvertreter und Schützenkönige trafen sich hierzu in Neuenhausen, dem Heimatort des amtierenden Bezirkskönigs Dirk Weckner. Unter Vorsitz des Grevenbroicher Bezirksbundesmeisters Robert Hoppe (Gindorf) arbeiteten sich die Veranstaltungsteilnehmer durch die umfassende Tagesordnung mit Rechenschafts- und Kassenberichten. Hoppe nutzte die Zusammenkunft der Bruderschaftsvertreter, um zwei verdiente Vereinsvorsitzende noch einmal in besonderer Weise wertzuschätzen. Er bedankte sich bei Detlef Schippschak aus Aldenhoven und Dieter Königs aus Garzweiler für deren Jahrzehnte langes engagiertes Wirken im jeweiligen Bruderschaftsvorstand und als Brudermeister und Präsident ihrer Heimalbruderschaften. "Während viele andere Vorstandsmitglieder in unseren Bruderschaften", so Hoppe in seiner Laudatio, "ihr engagiertes Wirken und Handeln zum überwiegenden Teil innerhalb der eigenen Bruderschaft umsetzen, sind es gerade die Vereinsvorsitzenden, die darüber hinaus auch immer als Bindeglied ihrer Bruderschaft nach außen in Erscheinung treten. Gerade dieser Umstand ist oftmals so lapidar dahingesagt, aber er hat es in sich und ist mitunter auch sehr zeitaufwendig. Aber“, so Hoppe, sie ist auch immens wichtig mit Blick auf den Austausch von Erfahrungen oder die Absprache innerhalb von Vereinen, innerhalb der Städte und Gemeinden oder auf Ebene unseres Bezirksverbandes." Unter dem Applaus der Anwesenden zeichnete Hoppe die Ex-Vorsitzenden mit der goldenen Ehrennadel des Grevenbroicher Bezirksverbandes aus.

image 022019
Grevenbroichs Bezirksbundesmeister Robert Hoppe aus Gindorf (rechts) und Michael Pfankuch (links)
zeichnete die beiden ehemaligen Vereinsvorsitzenden Dieter Königs aus Garzweiler (2.v.l.) und Detlef Schippschak aus Aldenhoven (2.v.r.)
für deren Jahrzehnte langes Schützen- und Heimatengagement mit der goldenen Ehrennadel des Grevenbroicher Bezirksverbandes aus. (Foto.BZV)

In seinen Jahresbericht thematisierte Hoppe auch den Stellenwert des Schützenwesens in der Region anhand von Beispielen. "Statt die vielfältigen und zum Teil unverzichtbaren, caritativen wie auch ortverbundenen Aktivitäten der Schützen- und Heimatvereine wertzuschätzen, stehen Schützen immer wieder als trinkende und feierwütige Randgruppe der Gesellschaft im Fokus." Hier forderte der Bezirksbundesmeister ein Umdenken im ehrenamtlichen Agieren der Schützen. "Wer mitgestalten will, der darf sich nicht zurückziehen, der darf nicht alles schlecht reden, der darf Neuerungen nicht von vorne herein in Frage stellen oder hinter vorgehaltener Hand intrigieren. Wer gestalten will, der muss sich engagieren der muss Zeit, seine Freizeit, investieren in die Gemeinschaft, der muss Spaß und Freud an der Sache der Schützen haben und der muss überzeugend ja sagen zu unserer Schützengemeinschaft – auch in unserem Bezirksverband." Das hierzu auch die Festtagsfreude dazugehört, machte die Durchsprache der anstehenden Jahrestermine deutlich. Hier bei standen neben den diesjährigen Jubiläumsveranstaltungen des St.-Sebastianus Bürgerschützenvereins Neurath in diesem Jahr standen hierbei natürlich die Veranstaltungen des Bezirksverbandes im Fokus. Den Reigen eröffnen hier die Jungschützen mit ihrem Bezirksprinzen- und Schülerprinzenschießen am 12. März und dem Jugendvergleichsschießen am 19. März in Gindorf. Anschließend folgt die Teilnahme beim Bundesköniginnentag in Köln-Dellbrück am 2. Juni. Am 8. September geht es dann zum diesjährigen Bundesschützenfest nach Paderborn Schloß Neuhaus. Nach der Herbsttagung des Bezirksverbandes am 19. September in Steinforth-Rubbelrath beschlossen die Schützen im Bezirksverband, ihren Bruderschaftstag neu aufleben zu lassen. Dieser findet in diesem Jahr am Samstag, 21. September im „Dycker Ländchen“ statt. Unter dem Motto „Die freie und Reichsherrschaft Dyck“ treffen sich die Schützen hierzu zunächst im Nikolauskloster und wechseln anschließend über das Dycker Weinhaus zum Schloss. Das Bezirkspokalschießen am Ende Oktober und der Bezirkskönigsehrenabend am 9. November im Festzelt in Neurath beenden den diesjährigen Veranstaltungsreigen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies finden sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere cookies auf diesen Seiten.