Historie des Bezirksverbandes Grevenbroich

Kurz nach der Gründung der Erzbruderschaft vom Hl. Sebastian bildeten sich auch die ersten Bezirksverbände. Im Jahre 1932 wurde durch die Initiative des damaligen Präsidenten der St.- Sebastianus Bruderschaft Garzweiler, Hauptlehrer Jakob Buscher der Bezirksverband Grevenbroich gegründet. Diesem Bezirksverband schlossen sich 46 Bruderschaften des Kreises Grevenbroich und der Umgebung an. Zum ersten Bundesmeister des Bezirksverband Grevenbroich wurde dann Jakob Buscher aus Garzweiler gewählt.

Aufgrund organisatorischer Schwierigkeiten bei der Arbeitsabwicklung wurde der Bezirksverband Grevenbroich 1952 auf Vorschlag des Generalpräses Dr. Louis in drei Bezirke aufgeteilt. Neben dem Grevenbroicher entstanden nun noch die Bezirksverbände Neuss und Nettesheim. Im Bezirksverband Grevenbroich verblieben die Bruderschaften aus Bedburdyck-ldenhoven, Belmen, Garzweiler, Gindorf, Hemmerden, Hülchrath, Neuenhausen, Neurath und Wevelinghoven. Von diesen Bruderschaften schieden in den ersten Jahren Neurath und Wevelinghoven aus. Die Bruderschaft Hülchrath schloß sich später dem Bezirksverband Neuss an. Im Jahre 1954 fand die erste ordentliche Versammlung des Bezirksverband Grevenbroich statt. Seit dieser Zeit ist im Bezirksverband eine rege Aktivität zu verzeichnen.

1955 versammelten sich die Könige der einzelnen Bruderschaften zum ersten Bezirkskönigsschießen. Als Sieger aus dem ersten Wettbewerb dieser Art ging Josef Schiffer aus Garzweiler hervor.

Am 27. Januar 1957 fand in Hemmerden das erst Winterfest des Bezirksverbandes statt. Aus diesem Fest sind dann regelmäßig stattfindende Bezirkskönigsehrenabende entstanden. Ein Jahr später am 23. Februar 1958 veranstaltete die Bruderschaft Neuenhausen den ersten Bezirksbruderschaftstag. Das Referat hielt der erste Bundesschützenmeister vom Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften, Dr. Paul Esser aus Düsseldorf.

Der 4. Oktober 1958 war ein ganz besonderer Tag für den Bezirksverband Grevenbroich: Der König der Neuenhausener Bruderschaft und amtierende Bezirkskönig Siegfried Werner erkämpfte sich beim Bundeskönigschießen in Paderborn als erster und bisher einziger im Bezirk Grevenbroich den Titel des Bundeskönigs der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.

Am 30. Mai 1976 richtete die Bruderschaft Gindorf erstmalig das Diözesan- und Schülerprinzenschießen im Bezirksverband Grevenbroich aus.

1977 richtete die Bruderschaft Belmen ihr letztes Schützenfest im alten Ort aus, bevor dieser dem Braunkohletagebau weichen musste.

Nach klärenden Gesprächen zwischen dem Bezirksvorstand und dem Vorstand der Marianischen Bruderschaft in Wevelinghoven wurde diese 1979 wieder in den Bezirksverband Grevenbroich aufgenommen.

Im Oktober 1982 beging der Bezirksverband Grevenbroich sein 50-jähriges Bestehen. An dem großen Festzug nahmen über 800 Schützen aus den Bezirksbruderschaften teil.

Im Mai 1987 feierte die Bruderschaft Garzweiler ihr letztes Fest im alten Ort, der wie
Belmen dem Braunkohletagebau weichen musste.

Im Jahre 2000 gibt sich der Bezirksverband Grevenbroich ein neues Erscheinungsbild. Er führt sein neues Wappen ein, welches die Wappen der drei Kommunen, aus denen die
Mitgliedsbruderschaften stammen, sowie das Bruderschaftskreuz zeigt. Aus diesem neuen Verbandsabzeichen wurden auch verschiedene Auszeichnungen wie die Jahresnadel
des Bezirksverbandes in Gold abgeleitet.

Die Bruderschaft Hemmerden richtete am 10. Juni 2001 als zweite Bruderschaft im Bezirksverband Grevenbroich den Jungschützentag mit Prinzen - und Schülerprinzenschießen
der Diözese Köln aus.

Im Jahre 2002 wird der Bezirksverband unter der Nr. VR 756 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Grevenbroich eingetragen und nennt sich seit dem offiziell:
Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften, Bezirksverband Grevenbroich e.V. 

Quelle: Chronik Bezirksverband Grevenbroich e.V. zum 60-jährigen Jubiläum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies finden sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere cookies auf diesen Seiten.